PC Servicethread >>Aufrüsten/Beratung/Probleme<<

      PC Servicethread >>Aufrüsten/Beratung/Probleme<<

      Weil Mike mich in einem anderen Forum angesprochen hat ob ich den PC-Service Thread nicht auch hier bringen könnte habe ich mich heute mal hier angemeldet und möchte euch ebenfalls die Gelegnheit geben euch über PC Hardware informieren zu können.



      Was brauche ich alles für einen neuen PC? Teil 1: Prozessoren & Mainboard

      Prozessor:

      Der Prozessor (Auch CPU genannt) ist das "Herz" jedes PCs, je schneller der Takt um so besser. Da der Markt aktuell eine sehr extrem große Auswahl bietet muss man beim Kauf allerdings mittlerweile auf einige andere Zusatzdaten achten.
      Einkern CPUs sind so gut wie ausgestorben, der Trend geht in Richtung "4 Kerner". Die Zeiten der "2 Kerner" sind bereits gezählt und die Ersparnis gegenüber einem "4 Kerner" lohnt nicht wirklich. Grundsätzlich könnte man jetzt sagen "Gut, ich kauf mir dann mal einen Quad (4 Kern CPU Bezeichnung von Intel)" ,doch ganz so einfach is es leider dann doch nicht. Wer mit dem PC nur seine Officearbeiten durchführt und im Netz surft wird einen Quad nichtmal ausreizen können, wer hingegend ab und mal gerne etwas spielt muss fast schon zwangsweise zum Quad greifen. Gucken wir doch mal auf den aktuellen Markt und dessen Preise:

      Intel Celeron D336 2,8Ghz 29,90€ (Intel Einkern CPU)
      AMD Sempron 3600+ 2,0Ghz 19,99€ (AMD Einkern CPU)
      AMD Athlon 64 X2 5000+ 2x 2,6Ghz 51,90€ (AMD 2Kern CPU)
      Intel Pentium Dual Core 2x2,2Ghz 58,90€ (Intel 2Kern CPU)
      Intel Core 2 Quad Q9550 E0 Stepping 4x 2,83Ghz 179,90€ (Intel 4Kern CPU)
      AMD Phenom X4 965 4x3,4Ghz 179,90€ (AMD 4Kern CPU)

      Sehr kompliziert? Nein, nicht wirklich wenn man sich etwas mit den ganzen Bezeichnungen beschäftigt. Fangen wir doch mal mit den beiden Einkern CPUs an (CPU=Central Processor Unit), da haben wir zum einen den Celeron D336 mit 2,8Ghz Taktfrequenz (2800Mhz, für alle die noch in Mhz rechnen Grinsend) und zum anderen den AMD Sempron 3600+ mit 2,0Ghz Taktfrequenz (2000Mhz). Die Bezeichnung des Celeron: D336 setzt sich aus dem D für Desktop und der Modellreihennummer 336 zusammen. Der Prozessor stammt also aus dem Desktopsegment und aus der Reihe 3xx, somit ein Einsteiger Prozessor der niedrigsten Reihe. Je höher die Zahl desto Leistungsstärker die CPU. Bei dem AMD Sempron 3600+ handelt es sich um einen Einstiegsprozessor (Kennzeichnung: Sempron) mit der effiktiven Pentium Leistung von 3,6Ghz (3600+), wobei dieses Vergleichsmodell von AMD etwas veraltet ist und auch nie ganz so genau war/ist. Die 10€ mehr für den Intel wird man in jedem Fall in der Geschwindigkeit des PCs spüren, hier greift noch die alte Faustregel: Je höher der Takt,desto schneller der PC!

      Bei unserem zweiten Prozessorpaar (Pentium Dual Core und Athlon 64 X2) können wir allerdings nicht mehr an der alten Faustregel bleiben. Der AMD taktet zwar mit 2x 2,6Ghz ist aber trotzdem um einiges langsamer als der Intel. Der Athlon 64 X2 kann im Gegensatz zum Intel nur mit dem halben L2 Cache (flüchtiger Speicher innerhalb der CPU zum verarbeiten der Rechenprozessor, je größer desto besser) arbeiten (1MB, Intel:2MB). Dazu kommt nun noch das Intel die bessere 2Kern Architektur besitzt und über bessere Befehlssätze verfügt was dem Prozessor die Arbeit enorm erleichtert und mehr Prozesse gleichzeitig berechnet werden können. In der Regel sind alle 2Kern Prozessoren den AMDs überlegen.

      Zu guter letzt widmen wir uns dem 3. Paar: Core 2 Quad Q9550 und Phenom X4 965:
      Wer jetzt mal kurz im Kopf überschlägt wird jetzt sagen der AMD is doch um Welten schneller! Doch vorsicht bei dieser Annahme, der AMD hat zwar einen kleinen Vorteil aufgrund seiner hohen Taktfrequenz (4x 3,4Ghz) doch spielt er eigentlich sogar in der Liga des größeren Quads Q9650 (4x 3,0Ghz). Das er jedoch doch mit dem Q9550 von Intel konkurriert und nur minimal schneller is in Ausnahmefällen bestätigt die gute Qualität der Befehlssätze bei Intel. Auch kann der Intel hier wieder auf mehr L2 Cache zurückgreifen (2x 6MB = 12MB >6MB für jeweils 2 Kerne), der AMD hat insgesamt dagegen nur 2MB (4x 512Kb) allerdings hat AMD bei seinem spitzenmodell etwas nachgebessert und wohl nachträglich den L3 Cache eingeführt (6MB) womit der Phenom insgesamt auf immerhin 8MB kommt. 8MB L2/3 Cache sind zwar schon recht ordentlich, aber reicht dennoch nicht um an den Intel heran zu kommen. Ein weiterer und in heutigen Zeiten sehr wichtiger Grund für den Kauf des Intels ist der Stromverbrauch, während sich der AMD ganze 125W unter Last genehmigt um seine 3,4Ghz Rechnleistung bereitzustellen kommt der Intel immerhin mit 95W aus um an die Leistungsgrenze zu gehen.

      Ums eure Erwartungen an einem 4Kerner ins rechte Licht zu rücken möchte ich darauf hinweisen das (Beispielsweise) ein Q9550 mit 4x 2,83Ghz nicht über 11,32Ghz verfügt. Er verteilt nur die Rechenprozesse auf 4 Prozessoren, bei einem Spiel übernimmt zum Beispiel ein Kern die Aufgabe den Gegner zu berechnen, der 2. Kern berechnet zeitgleich eure Spielfigur und das was ihr gerade macht, der 3. Kern berechnet derweil die gesamte Netzstruktur des Spiels für die Grafikkarte vor und der 4. Kern übernimmt das abspielen eurer Musik beim spielen.

      Um euch vor einem Fehlkauf zu bewahren habe ich hier eine kleine Liste erstellt die euch einen kleinen Überblick verschaffen soll:

      Einsteiger Prozessoren (Officebetrieb)
      AMD Sempron
      Intel Celeron


      Mittelklasse Prozessoren (Office- & Spielebetrieb)
      AMD Athlon 64 X2
      AMD Phenom X3
      IntelPentium Dual Core
      Intel Core 2 Duo
      Intel Core 2 Quad 6xxx/8xxx


      Oberklasse Prozessoren (Spiele- Videobearbeitungs- und Extreme Multimediabetrieb)
      AMD Phenom X4
      Intel Core 2 Quad 9xxx


      High End Prozessoren (Max. Performance für alle die Zuviel Geld haben Grinsend)
      Intel Core I5
      Intel Core I7



      Mainboard

      Das Mainboard ist die Hauptplatine in jedem PC, sie gibt eurem Prozessor ein zu Hause! Je nachdem für welchen Prozessor ihr euch entschieden habt müsst ihr euch auch ein passendes Board suchen. Der passende Sockel muss auf dem Mainboard bereitstehen da ihr sonst euren Prozessor nicht nutzen könnt. Hier einmal eine umgefähre Auflistung der Prozessormodelle und dessen Sockel:



      Einsteiger Prozessoren (Officebetrieb)
      AMD Sempron (Sockel AM2)
      Intel Celeron (Sockel 775)


      Mittelklasse Prozessoren (Office- & Spielebetrieb)
      AMD Athlon 64 X2 (Sockel AM2)
      AMD Phenom X3 (Sockel AM3/AM2+)
      IntelPentium Dual Core (Sockel 775)
      Intel Core 2 Duo (Sockel 775)
      Intel Core 2 Quad 6xxx/8xxx (Sockel 775)


      Oberklasse Prozessoren (Spiele- Videobearbeitungs- und Extreme Multimediabetrieb)
      AMD Phenom X4 (Sockel AM3)
      Intel Core 2 Quad 9xxx (Sockel 775)

      High End Prozessoren (Max. Performance für alle die Zuviel Geld haben Grinsend)
      Intel Core I5 (Sockel 1156)
      Intel Core I7 (Sockel 1366)

      AMD hat gleich 3 Sockeltypen im Angebot, das is verwirrend und doch wieder logisch denn ein Board mit Sockel AM3 ist auch abwärtskompatibel. Also ist es möglich einen AM2 Prozessor auch auf einem AM3 Board zu betreiben falls man nach und nach aufrüsten möchte. Verwirrender ist es hier eher bei Intel, Prozessoren mit einem FSB von 1333Mhz (FSB= Arbeitsgeschwindigkeit der Anbindung des Prozessors mit dem restlichen System) brauchen auch zwangsweise ein Mainboard mit eben dem selben FSB ansonsten laufen die Prozessoren nur mit reduziertem Takt. Allerdings laufen 1066Mhz Prozessoren auch auf einem Board mit einem FSB von 1333Mhz, eben nur mit dem reduzierten FSB von 1066Mhz welches aber den Takt des Prozessor nicht beeinflusst. Für alle die noch einen PC mit DDR1 und AGP Grafikkarte haben kann ich das Asrock 4Core Dual Sata2 empfehlen, bei dem Board könnt ihr euern Arbeitsspeicher (RAM) und die AGP Grafikkarte mitnehmen.


      Nach unserem kleinen schlenken kommen wir aber nun wieder zurück zu den Mainboards im generellen. Alle Hersteller werben immer mit massenhaft Extrafunktionen doch brauchen tut man das meiste eigentlich nicht. Wer hier genau weiß was er alles braucht kann einiges an Geld sparen! Neben dem Standart gibt es Extras wie Firewire und eSata auf dem Backpanel des Mainboards, doch diese braucht nur wer einen Camcorder (Firewire) oder eine externe Festplatte über eSata betreibt.
      Als weitere Funktion wird immerwieder der Begriff SLI oder Crossfire auftauchen, der Normaluser wird allerdings nie mit diesen Funktionen in Berührung kommen. SLI (Nvidia) und Crossfire (AMD ATI) sind jeweils die Dual GPU (2 oder 3 Grafikkarten zusammengeschaltet im System) Techniken der beiden Marktbehersschenden Hersteller. Da nur richtige Hardwarefans ein solches System brauchen werden wir hier auch nicht weiter darauf eingehen, sollte dennoch intresse daran bestehen so hole ich dieses nach. Am wichtigsten ist die Wahl des Chipsatzes, wobei diese relativ leicht einzuordnen sind: je größer die Zahl, desto besser der Chipsatz! Im Einzelfall werde ich auf den Chipsatz eingehen da es hier sonst den Rahmen sprengen würde.

      Chipsätze für Intel (775):
      Nvidia Nforce 6xx
      Nvidia Nforce 7xx
      Intel P35
      Intel P43
      Intel P45
      Intel G31
      Intel P55



      Chipsätze für AMD (Sockel AM2/AM2+/AM3):

      AMD 7xx
      Nvidia Geforce 6xxx (mit Grafikchip)
      Nvidia Geforce 8xxx (mit Grafikchip)
      Nvidia Nforce 7xxa
      Nvidia Nforce 5xx

      Diese kurzen Listen zeigen bei weitem noch nicht alle verfügbaren Chipsätze für die einzelnen Sockel.
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon
      Was brauche ich alles für einen neuen PC? Teil 2: Gehäuse und Netzteil

      Gehäuse

      Jeder PC wird in einem Gehäuse untergebracht, dabei darf grundsätzlich der eigene Geschmack entscheiden. Man sollte lediglich darauf achten ein robustes und gut verarbeitetes Gehäuse zu kaufen. Sicher gibt es 20€ Gehäuse zu kaufen, aber die sind meist eher schlecht als recht verarbeitet und haben scharfe bis sehr scharfe Kanten an denen man sich verletzten kann hinzu gesellt sich dann auch noch die Tatsache das diese nicht robust sind und alleine ein schiefer Blick genügt um das Gehäuse wortwörtlich in die Knie zu zwingen. Solche Gehäuse verziehen,brechen und verformen sich sehr leicht und beschädigen unter gewissen Umständen auch die Hardware (Komponenten/Bauteile) des PCs, defekte sind die Folge. Doch das muss nicht sein, schon ab 50€ bekommt man ausreichend stabile und ordentlich verarbeitete Gehäuse an denen man sich jahrelang erfreuen kann. Beim nächsten PC kann man sich dann durchaus einen Gehäusekauf ersparen und das vorhandene weiter nutzen.
      Nur bitte lasst euch nicht verleiten ein Gehäuse mit Netzteil zu kaufen, zu 99% sind die mitgelieferten Netzteile minderwertig und gefährden sogar die Komponenten!

      Netzteile
      Das Netzteil ist das Kraftwerk in jedem PC, doch lasst euch nicht nur von den Wattzahlen (Leistung) zum Kauf verleiten denn hier gibt es dermaßen große Qualitätsunterschiede wie bei kaum einen anderen Bauteil im PC. Zugegeben es hört sich toll an ein Netzteil mit 650W für 30€ zu bekommen, doch hier sollten schon alle Alarmglocken klingeln denn solche Netzteile haben meistens nur minderwertige oder keine Schutzfunktionen die im Falle des Falles den Rest des Systems schützen können. Ich musste schon einmal schmerzlich bei einem ableben eines solchen Netzteils feststellen das die Schutzfunktionen nicht richtig funktionierten und mein Mainboard (Hauptplatine) mit zerstört hat. Natürlich muss man auch den Preis des restlichen Systems bei dem Netzteilkauf in Beziehung sehen, für ein reines Office System wirds auch ein billiges Netzteil tun. Aber wenn wichtige Daten auf den Festplatten gespeichert werden sollen ist ein gutes Netzteil ein Muss. Für ein System sollte man durchschnittlich ca. 50-60€ einkalkulieren, weiter sollte es min. 500W Leistung bieten. Für wirklich gute Systeme sind min. 80-90€ einzukalkulieren. Da die meisten Netzteile namenhafter Hersteller bereits effezienter als 80% (Bronze 80+) sind gehe ich hier auch nicht mehr näher drauf ein.


      Folgende Hersteller haben funktionierende Schutzfunktionen integriert und gelten als qualitativ hochwertig:

      Cougar (HEC Compucase, über 20 Jahre Erfahrung!)
      Enermax
      Corsair
      Tagan
      Be Quiet
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon
      Was brauche ich alles für einen neuen PC? Teil 3: Festplatten und Laufwerke


      Festplatten

      Die Speichermonster in heutigen PCs haben mittlerweile ganze 2TB oder mehr und drehen mit bis zu 10000U/min, doch soviel muss es nicht bei jedem sein. In der Regel genügen 500GB Speicherplatz, wenns ein bisschen mehr sein darf sind 1TB (1000GB) auch bezahlbar. Doch wie so oft gibt es bei den Festplatten auch den ein oder anderen Unterscheid der Einfluß auf die Geschwindigkeit nimmt. 7200U/min sind Standart, 10000U/min brauchen nur durchwachsene Gamer (Spieler) oder Freaks die wirklich auf der Jagd nach dem letzten Fraps (Bilder pro Sekunde) sind. Viel wichtiger ist der Cache, ja auch die Festplatte verfügt über einen Cache, dieser Dient dazu die geforderten Daten zu speichern die am Lesekopf vorbei kommen bevor der Dateianfang kommt wenn Letzter gerade am Kopf vorbei lief als die geforderte Datei vom Nutzer angefordert wurde. Dieser Cache zeichnet also die geforderte Datei auf um diese dann sofort zur Verfügung zu stellen wenn der Dateikopf ausgelesen wurde, das steigert die Zugriffszeit. 32MB Cache sind derzeit das Maximum, 16MB Standart, 8MB Cache Festplatten sollte man vermeiden und lieber 2-3€ mehr in eine mit 16MB Cache investieren. Gerade wenn größere Dateien aufgerufen werden macht sich der größere Cache bemerkbar. Da SATAII Festplatten dem aktuellen Standart entsprechen brauchen wir auf die Anschlüsse nicht weiter eingehen, alle Mainboards unterstützen diese Übertragungsrate ohne einbußen.


      Laufwerke

      Heutzutage gibt es kaum einen PC ohne DVD-Brenner, bei den heutigen Brennerpreisen ist das auch kein Wunder mehr. Ab 20€ bekommt man schon ordentliche Brenner, lustigerweise unterstützen heutige Brenner das Brennen mit 22x von DVD-Rohlingen, obwohl es meines Wissens nur 16x Rohlinge gibt. Es gibt sogut wie keine schwarzen Scharfe bei den Herstellern, die Zeiten wo Brenner Probleme mit diversen Rohlingen hatten sind vorbei, daher kann man ohne schlechtes Gewissen bei den Laufwerken sparen. DVD-Laufwerke sind sogar schon ab 13€ erhältlich, lohnen jedoch nur in Ausnahmefällen für günstige Office-Systeme. Ob ihr euch für Laufwerke mit IDE oder SATAII Anschluß entscheidet ist euch überlassen, SATAII Laufwerke sind in der Regel allerdings noch etwas teurer als IDE.
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon
      Was brauche ich alles für einen neuen PC? Teil 4: CPU-Kühler und Arbeitsspeicher


      CPU-Kühler (Prozessorkühler)

      Damit das Herz des Computers nicht dem Hitzetod zum Opfer fällt muss ein passender Kühler installiert werden der die Wärme abführt. Wer mit einem Boxed-Kühler leben kann (in der Regel recht laut) braucht hier nicht weiterlesen.
      Wer nun einfach losgehen möchte und einen beliebigen Kühler mit der Argumentation: "Der kostet 10€, wird locker mit meiner CPU klar kommen!" kaufen möchte wird wenn er Pech hat bereits nach wenigen Stunden vor den Trümmern des Sparwahns sitzen. Für den ein oder anderen CPU wird sicherlich ein einfacher 10€ Kühler ausreichen, doch informiert euch vor dem Kauf gründlich über eure CPU. Verlasst euch nicht unbedingt auf Fachgeschäfte, nicht alles was die euch erzählen stimmt auch. Meist werden wirklich gute Kühler die günstig zu haben sind als minderwertig betitelt um euch einen größeren und teureren Kühler zu verkaufen. Wer bis zu 50€ für seine CPU ausgibt sollte 10€ für einen Kühler einkalkulieren, bis 100€ solltet ihr ca. 20-25€ einkalkulieren und bei CPUs über 100€ sind 30€ und mehr einzuplanen. Nehmt meine Empfehlung nur als groben Richtwert, in einzelnen Fällen kann es durchaus auch Ratsam sein deutlich mehr in einen passenden Kühler zu investieren!!!


      Arbeitsspeicher (RAM)

      Nun ist es mal wieder Zeit ans Eingemachte zu gehen, der Arbeitsspeicher ist einer der wichtigsten Komponenten im PC. Die Größe und Geschwindigkeit bestimmt auch Maßgebend die Geschwindigkeit des gesamten Systems!
      Spart nicht und nehmt in jedem Fall Markenhersteller da ihr sonst sehr wahrscheinlich ärger mit dem RAM habt. Für ein Office-System reichen auch heute noch 2GB, für alle anderen sollten es schon 4GB sein auch wenn ein 32Bit System davon nur ca. 3,2GB erkennen und verwalten kann. Eine Umstellung auf ein 64Bit Betriebssystem (OS) wäre bei einem kompletten Neukauf auf jedenfall angebracht. Beim Kauf der Riegel (Arbeitsspeicherriegel) müsst ihr euch nach euerm Mainboard richten, Sockel AM3 Boards benötigen meist schon den neuen DDR3 RAM wohingegen beim Intel Sockel 775 überwiegend DDR2 benötigt wird. Der Geschwindigkeitsvorteil von DDR3 gegenüber DDR2 ist allerdings nicht spürbar oder gar wirklich messbar, guter DDR2-800 Speicher ist teilweise sogar schneller als DDR3 Varianten des Speichers.

      Oh da war doch eben etwas neues?! Nochmal ganz langsam: DDR2-800
      800? 800 Eier? Tomaten? Huch

      Nein bei der Bezeichnung des Arbeitsspeichers stehen die Zahlen hinter dem Bindestrich für die Taktfrequenz des Speicherriegels.

      Speichertyp: DDR2

      Speichertakt: 800Mhz

      Kapazität: 2048MB

      Timing: CL5 (je geringer die Zahl, desto schneller der RAM)


      DDR2-800 ist der aktuelle Standart und genügt allen Ansprüchen.

      DDR2 Taktfrequenzen:

      533Mhz
      667Mhz
      800Mhz
      1066Mhz

      DDR3 Taktfrequenzen:

      1066Mhz
      1333Mhz
      1600Mhz
      1800Mhz


      Sockel und Speichertyp:

      DDR2

      AM2 (AMD)
      AM2+ (AMD)
      775 (Intel)


      DDR3
      AM3 (AMD)
      1156 (Intel)
      1366 (Intel)


      Markenhersteller:

      Corsair
      TakeMS
      OCZ
      Geil
      G.Skill
      Samsung
      Kingston

      Zum Testen der RAM-Riegel steht ein zuverlässiges Tool als Freeware bereit welches auch vom Fachhandel bei Reparaturen eingesetzt wird:

      Memtest86+ V4.0
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon
      Was brauche ich alles für einen neuen PC? Teil 5: Grafikkarte


      Grafikkarte

      Jeder brauchts sie drum kommen wir auch nicht um sie herum. Ein Office System lassen wir hier mal außen vor denn dort reicht eine Onboard-Grafikkarte auf dem Mainboard (Hauptplatine) welche allerdings etwas Speicher vom Arbeitsspeicher abzwackt. Wer jedoch ab und an mal das ein oder andere Spiel oder eine Kirmessimulation spielen möchte kommt um eine etwas höhere Investition nicht herum, aber ihr solltet schon wissen was auf dem PC überwiegend läuft denn ein Grafikmonster kann durchaus schonmal 4-500€ kosten. Als Durchscnittsanwender kommt man allerdings auch mit einer guten Mittelklassekarte für ca. 130€ weg, nur dann werden gerade auf großen Bildschirmen nicht alle Spiele mit allen Details flüssig laufen.
      Ich muss gestehen das ich als Geforcefan (Nvidia Graffikkartenserie) im Bereich der ATI Karten nicht wirklich den Durchblick habe Augen rollen Ich kann also nur ohne einen Fehler einzubauen näher auf die Geforcekarten eingehen, ich bitte dies zu entschuldigen.

      Einsteiger Grafikkarten ~20-60€

      Geforce 7200
      Geforce 9300
      Geforce 9500GT

      Mittelklasse Grafikkarte ~60-115€

      Geforce 9600GT
      Geforce 9800GT
      Geforce 9800GTX
      Geforce 9800GTX+
      Geforce 250GTS


      Oberklasse Grafikkarten ~120-200€

      Geforce 260GTX
      Geforce 275GTX (Preis/Leistungs Tip! Der 285GTX Killer! (275GTX OC))
      Geforce 280GTX


      High End Grafikkarten ~250-600€

      Geforce 285GTX
      Geforce 295GTX (2 Grafikchips)
      Geforce 280GTX? (ab November/Dezember?)


      Restbeständer der MSI 8800GTS 320MB für 70€ bei Conrad (Mittelklasse Grafikkarte)


      SLI und Crossfire:

      Wenn es etwas mehr Grafikleistung sein darf kann man auf geeignetet Mainboards 2-4 Grafikkarten des selben Typs betreiben, allerdings kommt es dabei zu sogenannten Mikrorucklern. Für den Betrieb müsst ihr auch unbedingt das selbe Modell vom gleichen Hersteller nehmen. 2 Geforce 9600GT kommen allerdings Leistungsmäßig nicht auf das Niveau einer Geforce 260GTX, lediglich etwas schneller als eine Geforce 9800GTX wär ein solches Gespann. Im Prinzip sind Crossfire (ATI) und SLI (Nvidia) Systeme nur spielerei und nur sinnvoll bei mehreren High End Karten also nur für totale Freaks die auf der Jagt nach den letzten Fraps sind.



      Dies war mein kurzer Ratgeber zum PC-Komponenten Kauf, solltet ihr Fragen haben stellt sie bitte.
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon
      Office-System Konfiguration

      Gehäuse:Cooler Master Elite 330 (34,99€)


      Günstiges Markengehäuse mit ausreichender Robustheit.

      Prozessor: Intel® Celeron D 336 1x 2,8Ghz (29,99€)



      Ausreichend für Office-Anwendungen



      [U]Mainboard: Foxconn G31MX-K (39,99€)[/U]


      Mit onboard Grafikchip, LAN und 1x PCI-E zum Aufrüsten der Grafikkarte.



      Arbeitsspeicher: takeMS DIMM 2 GB DDR2-800 Kit (47,99€)


      Hochwertiger DDR2-800 RAM



      Festplatte: Western Digital WD5000AAKS 500 GB 16MB Cache (35,99)


      Schnelle 500GB SATAII Festplatte dank 16MB Cache!
      Sehr zuverlässig und schnell, habe selber 2x 500GB 16MB von Western Digital verbaut.


      Laufwerk: LG GH-22NS 22x DVD Brenner (26,49€)


      Durchschnittlicher DVD-Brenner, Preis/Leistung steht im Vordergrund.


      Netzteil: Cougar Power 400W (57,90€)


      Sicheres Netzteil mit allen Schutzfunktionen! Liefert mehr als ausreichend Leistung für das System.


      Systempreis: 283,03€

      Alle Preise von Alternate.de daher kann es durchaus sein das der PC-Shop in eurer Nähe deutlich günstiger ist. Auch schwanken Hardwarepreise teilweise deutlich, so kann es sein das ein Teil am nächsten Tag 10€ günstiger ist.
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon
      Multimedia/Allround-System



      Gehäuse: Chieftec Mesh CG-01B (59,90€)


      Robustes Markengehäuse in guter Qualität mit ausreichend Platz.


      Prozessor: Intel Core 2 Duo E8400 2x 3,0Ghz (139,90€]


      Gewappnet für sämtliche Multimedialen Anwendungen dank brachialen 3,0Ghz pro Kern!


      Mainboard: GIGABYTE GA-P43-ES3G (64,90€)


      Ein Preis-/Leistungs Mainboard mit allem nötigen was man im Alltag braucht. Eines der zuverlässigen Gigabyteboards.



      Arbeitsspeicher: GeIL DIMM 4 GB DDR2-800 Kit (77,90€)


      Performancemarkenspeicher im Kit (2x2GB Riegel)



      Festplatte: Western Digital WD5000AAKS 500 GB 16MB Cache (35,99)


      Auch kommt wieder die WD aus dem Office-System zum Einsatz aufgrund des guten P/L Verhältnisses.
      0,07€ pro GB!



      Laufwerk: LG GH-22NS 22x DVD Brenner (26,49€)


      Ebenfalls aus unserem Office-System, wozu teurer wenns auch so geht?
      22x DVD Brenner!



      Netzteil: Cougar Power 550W (84,90€)


      Unsere Grafikkarte erfordert den Einsatz eines Leistungsstärkeren Netzteils, da das Cougar (HEC) sämtliche Schutzfunktion mit an Board hat ist es erste Wahl für unsere hunrige Geforce!



      Grafikkarte: MSI N250GTS Twin Frozr 1024MB (127,90€)


      Die Geforce 250GTS gibt unserem Allround System den nötigen Schub im 3D-Bereich!
      Durch die effiziente Kühlung wird das System nicht ganz so heiß wie mit dem Referenz Kühler.



      Systempreis: ~617,88€


      Alle Preise von Alternate.de daher kann es durchaus sein das der PC-Shop in eurer Nähe deutlich günstiger ist. Auch schwanken Hardwarepreise teilweise deutlich, so kann es sein das ein Teil am nächsten Tag 10€ günstiger ist.
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon
      Spiele PC-System


      Gehäuse: Thermaltake Soprano (79,90€)


      Optisch ansprechendes Gehäuse und dabei recht stabil, leider etwas fummelig bei der Montage der Laufwerke (Kunstofffront empfindlich).



      Prozessor: Intel® Core™2 Quad Prozessor Q8400 4x2,66Ghz (144,90€)


      Brachiale Rechenpower dank der 4 Kerne, genau das richtige für eine schnelle Spielekiste!


      Mainboard: MSI P45 Platinum (99,90€)


      Das Maximum holt das MSI P45 Platinum aus dem Intel P45 Chipsatz. Die gebotene Leistung bei diesem Preis ist inordnung, außerdem bietet der "Looping" der Heatpipe einen netten Eyecatcher.



      CPU Kühler: Arctic-Cooling Alpine 7 Pro (9,99€)


      In unserer Spielemaschine kommt erstmals ein optionaler Kühler mit besserer Kühlleistung zum Einsatz und löst den Boxed bereits vor dem Einbau ab.
      Leiser und zuverlässiger Kühler zum günstigen Preis, hochwertige Wärmeleitpaste bereits auf dem Kühler in optimaler Menge aufgetragen.



      Arbeitsspeicher: Corsair DIMM 4 GB DDR2-800 DHX Kit (117,90€)


      Hochleistungs DDR2-800 RAM mit passiven Kühlblechen vom Marktführer Corsair.



      Festplatte: Western Digital WD6400AAKS 640 GB 16MB Cache (52,90€)


      WD hat sich einfach bewährt, daher auch hier wieder eine WD Platte. Da es für einen Spiele PC ruhig etwas mehr sein darf mit satten 640GB!



      Laufwerke: 2x Sony Optiarc AD-5240S-01 24xDVD Brenner (61,98€)


      Mit 2 Laufwerken erspart man sich das CD Wechseln beim Spielewechsel, außerdem sind eigene Daten-/Foto- und Video-CDs schneller per direktem brennen kopiert.



      Netzteil: Corsair CMPSU-650TX 650W (99,90€)


      Netzteil mit allen Schutzfunktionen und ordentlich Leistungsreserven für spätere Aufrüstaktionen!



      Grafikkarte: Leadtek GTX275 896MB (209,90€)


      Der 285GTX Killer als Grafikmonster in unserem Spiele PC macht den Spielen Beine im wahrsten Sinne des Wortes!
      Selbst auf großen 24" Full HD Monitoren sind alle Details auf maximaler Stufe zuschaltbar ohne Einschränkungen in Kauf nehmen zu müssen.
      Der Q8400 Prozessor hat dabei dank 4 Kern Technik genug Leistung um die Grafikkarte mit Daten zu befeuern!



      Systempreis: ~877,27€


      Alle Preise von Alternate.de daher kann es durchaus sein das der PC-Shop in eurer Nähe deutlich günstiger ist. Auch schwanken Hardwarepreise teilweise deutlich, so kann es sein das ein Teil am nächsten Tag 10€ günstiger ist.



      Bitte in die Computerecke verschieben, hab ich gerade erst entdeckt. Danke im vorraus!
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Revoller“ ()

      Danke!

      Aber der Thread soll hier noch lange nich am Ende sein!
      Wenn ihr Fragen, Probleme oder ein neues System zusammen stellen wollt stehe ich euch gerne beiseite.

      In den nächsten Tagen werde ich auch mal einen weiteren Schritt machen und euch anhand meiner Aufrüstaktion den kompletten Neuaufbau eines 775er Systems erklären.
      Core 2 Quad Q9550/Scythe Mugen 2/ASUS P5N-D/4GB Corsair DDR2-800/Gigabyte Geforce 275GTX OC/2x WD 500GB 16MB/Creative Audigy 2/2x NEC ND-3551A 16x DVD-R/Cougar Power 700W/Chieftec Dragon